ialla.com die e-commerce experten e-Commerce nützliche Tips Tricks und Hinweise

30/04/2018

DSGVO oder Datenschutzgrundverordnung, eine kleine Hilfestellung

Filed under: Hosting und Server — admin @ 22:25

Es wurde in den letzten Jahren schon viel an Gesetzen „maßgeschneidert“ für den Verbraucher von der Politik erfunden. Mit Grauen erinnere ich mich der deutschen „Erfindung“  Button Lösung, wo der Endverbraucher als zu blöde angesehen wurde, zu wissen, wenn ich auf bestellen klicke, muss ich auch bezahlen .  Frau Aigner ist seither der (Alp) Traum einer Frau , die mit Blödsinn immerbleibenden Eindruck hinterlassen hat. Zum Glück ist die Gute nicht mehr in der Bundespolitik 🙂

Die neueste Kreation nun nennt sich DSGVO  oder Datenschutzgrundverordnung ausgeschrieben. Zu viel wird darüber diskutiert, und ganze Abteilungen zermarten sich das Hirn und viele Juristen scharren schon mit den Hufen um Webseitenbetreiber nach dem 25.5.2018 abzumahnen.  Die Erfahrung hat gezeigt, das diese 3,5er Juristen, die nirgendwo ein Bein auf den Boden bekommen, immer ein sehr fruchtbares Feld gefunden haben reichlich abzukassieren, wenn solche Gesetzesmonster in Kraft treten.

Aber es gibt auch freundliche Juristen, die z.B. kostenlose Datenschutzerklärungsgeneratoren zu Verfügung stellen.

Hier, ohne Kommentar einige davon aufgelistet.

Noch kurz, warum sollten Sie eine Datenschutzerklärung erstellen?

Wenn Sie über Ihre Webseiten personenbezogene Daten erheben, speichern oder verarbeiten, haben Sie eine Informationspflicht dem Besucher gegenüber.

Diese Seite z.B. http://e-commerce-expert.de, erhebt keine solche Daten , weil kein Kontaktformular vorhanden ist, und auch keine Kommentaroption gegeben ist.  Diese Seite informiert, erhebt aber keine Daten und speichert diese auch nicht.  Auch wird kein google Analytics verwendet, und die Logdateien des Servers sind deaktiviert.

Haben Sie aber eine Seite wo auch nur ein Kontaktformular angeboten wird, erheben Sie personenbezogene Daten (z.B. email Adresse) und schon sind Sie in der Pflicht.

Ausser einer Datenschutzerklärung sollten Sie Ihre Seite auch verschlüsseln, also per httpS einrichten.  Ihr Provider gibt Ihnen da sicher Hilfestellung.

Hier also die erwähnten Links um Datenschutzerklärungen selbst und kostenfrei zu generieren:

Kostenlosen Datenschutzerklärungs Generatoren

Der eRecht24 Datenschutz Generator

Der Datenschutz-Muster Generator für Webseiten, Blogs und Social Media

Der Datenschutzerklärungs-Generator von Wilde, Beuger und Solmecke

Der Datenschutzgerator der Kanzlei Metzler







UND ACHTUNG: Ein Datenschutzgenerator ersetzt keine Rechtsberatung, die Einbindung von generierten Datenschutzerklärungen erfolgt auf eigenes Risiko. Zu Nebenwirkungen und Folgekosten fragen Sie Ihren Arzt oder besser einen Anwalt Ihres Vertrauens.

Und verfallen Sie auf keinen Fall in Panik und nehmen zweifelhafte Angebote an, z.B. weil Ihre Seite angeblich Abmahngefährdet ist. Lassen Sie sich bei seriösen, fachkundigen Anbietern, oder Ihrem Hoster  beraten, aber denken Sie immer daran ein Hoster kann keinen verbindlichen juristischen Rat geben!

HIER NOCH EINE ECHT COOLE INFORMATIVE SEITE:

https://www.lda.bayern.de/de/kleine-unternehmen.html

Tatsache die Bayern sind mit dieser Seite Spitzenreiter was die Informationen fürWebseitenbetreiber auch kleinerer Firmen angeht. Keine andere Seite ist so gut, sogar mit Musterformularen!! Ob das Frau Aigner war, als Wiedergutmachung 🙂

10/12/2014

Wie mache ich ein Update Joomla 2.5 auf Joomla 3.XX ?

Filed under: Hosting und Server — Schlagwörter: — admin @ 11:52

Da der Support für Joomla 2.5  Ende 2014 ablaufen wird, erhebt sich für viele Joomla User die Frage, wie mache ich ein update auf die neueste Joomla Version, wie groß ist der Zeitaufwand.

Hier eine Anleitung, die eine Joomla 2.5.27  Version voraussetzt,  ohne großartige zusätzliche Module/Fremdmodule

In den Adminbereich einloggen und unter Komponenten – Joomla!-Aktualisierung in den Optionen (oben rechts zu finden)  den Aktualisierungsserver auf Kurzzeit-Support umstellen.

Jetzt einige Minuten warten, es dauert etwas bis man  in der Konfiguration sehen kann das ein update vorhanden ist auf aktuell Joomla 3.X.X

Sobald diese Update Information da ist, die Aktualisierung durchführen, wie das bisher auch automatisch gemacht wurde.

Es kann sein das eine Warnung angezeigt wird, wenn der Hostingserver nicht den Standards der neuesten Joomla Generation entspricht (min. php 5.4.XX).  Ist dies der Fall, ist kein update möglich. Dann muss zuerst ein neuer Server gefunden werden, auf dem Joomla 3.3.XX läuft.

Tauchen nach einem Update Fehlermeldungen auf, müssen folgende zwei Odner gelöscht und von den Original-Files neu hochgeladen werden:

– /libaries
– /administrator/components/com_admin/sql/updates

Nach dem Hochladen dann im Adminbereich die Datenbank Reparatur ausführen. (Erweiterungen > Datenbank)

Das wars.  Viel Erfolg

04/02/2014

Kreditkartenbetrug der anderen Art

Kreditkartenfirmen wie VISA/Mastercard, oder auch Zahlungsprovider, die für den Onlineshopbetreiber die Zahlungsprozedur und Zahlungsmodule zur Verfügung stellen, sind in der Regel sehr hilfsbereit, wenn es darum geht neue Kunden zu gewinnen. Shopbetreiber unterschreiben dabei gern entsprechende Verträge, in der Hoffnung das alles getan wird um Betrug zu unterbinden. Gem. all den §§§§§-  gern Kleingedrucktes genannt, ist auf einen schnellen Blick alles getan,  und mit der Einführung der umstrittenen 3D Verifizierung scheint auch eine Besserung eingetreten zu sein.

Nun gibt es aber besonders dreiste Betrüger, die eine echte Kreditkarte, mit einem echten 3D Passwort nutzen, um zu betrügen.

Der Dumme ist mal wieder der Shopbetreiber.  Aktueller Fall:

In einem Fahrrad Onlineshop wurden zwei Bestellungen getätigt,- Zahlungsprovider hier Payone.  Eine Order kam aus den Niederlanden, eine aus England. Die Zahlungen via Kreditkarte ging anstandslos durch und die Ware, jeweils im Wert von knapp 2000, bzw 3000 Euro , wurden entsprechend ausgeliefert.  Die Auslieferung erfolgte normal.

Der Schreck kam 3 Wochen nach Auslieferung.  Zwei charge backs,  also Rückbelastungen der Zahlung aus den Niederlanden und aus England. Viele Telefonate später war der Shopbetreiber klüger und sich darüber im klaren, Ware weg, Geld weg.

Dieser § im „Kleingedruckten“ ist der Auslöser, bzw. der der einen in Sicherheit wiegt:

Für Sie als Händler hat 3-D Secure jedoch noch einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Vorteil. Gingen Chargebacks – egal aus welchem Grund – bisher immer zu Ihren Lasten, können Sie sich jetzt gegen Chargebacks schützen, die auf Kreditkartenmissbrauch oder dem nachträglichen Bestreiten einer Zahlung beruhen. Denn mit 3-D Secure erreichen Sie bis auf wenige Ausnahmefälle (z.B. technische Störung beim Acquirer oder den kartenherausgebenden Banken) eine Haftungsumkehr (Liability Shift) für derartige Rückbuchungen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Haftungsumkehr derzeit nicht für außereuropäische Business- und Firmenkreditkarten gilt.

gefunden: http://www.payone.de/produkte/payment/kreditkarte/3-d-secure/

Daraus läßt sich schliessen, es gillt für Europa. Nun aber die große Ausnahme, bzw. wie sich die Kreditkartenfirmen hier aus der Verantwortung stehlen:

Kommt eine Rückbelastung zustande und die Firmenkreditkarte ist von einem US Konzern, also einer Nicht Europäischen Firma gillt diese Regel nicht!!  🙂

Polizei ?  Ja die gibt es , aber die wird bei Grenzüberschreitenden Fällen erst tätig bei Schadensummen ab 5.000 Euro im Einzelfall.  Hier war die Summe jeweils weit drunter.

Schön das wir in Europa so eigenständig sind und solch tolle Regelungen diktiert durch US Firmen akzeptieren, das Internetbetrüger mit Ihrem vollen Namen bestellen und betrügen können.

Was Sie  dagegen tun können ?  Fragen Sie Ihren Kreditkartenprovider, Steuerberater , Arzt oder Apotheker, oder falls der nicht anderweitig beschäftigt ist, den von Ihnen gewählten Politiker.

Wichtig ist zu erwähnen das dies ALLE Zahlungsprovider betrifft,  denn keiner dieser Dienstleister kann sich gegen VISA/Mastercard, oder die anderen Kreditkartenfirmen wehren.

Powered by WordPress